Auswahl und Steuerung nachhaltiger Weiterbildung im by Jürgen Hampe, Christoph Schlegel

By Jürgen Hampe, Christoph Schlegel

Dieses Werk zeigt erstmals, wie mit der Methode der "Empathischen Selbstreflexion" nachhaltige Veränderungen in Verhaltenstrainings erzielt werden. Anhand aktueller Erkenntnisse der Psychologie und der Komplexitätsforschung erläutern die Autoren den richtigen Umgang mit komplexen Themen. Beispiele aus der Trainingspraxis zeigen die richtige Auftragsklärung, die erfolgreiche Durchführung sowie die effektive Begleitung der nachfolgenden Transferarbeit. Damit werden wirksame Impulse und Ergebnisse für die organization erzielt.

Show description

Read or Download Auswahl und Steuerung nachhaltiger Weiterbildung im Unternehmen: Trainings und Seminare zu komplexen Themen erfolgreich begleiten PDF

Best german_15 books

Partizipationsbiographien Jugendlicher: Zur subjektiven Bedeutung von Partizipation im Kontext sozialer Ungleichheit

Auf welche Weise wird Partizipation für Heranwachsende zu einem subjektiv sinnvollen Handeln? Die Studie rekonstruiert Biographien sogenannter benachteiligter Jugendlicher, die sich in der Jugendarbeit engagieren. Sie zeigt, dass Partizipation nicht einfach von (formaler) Bildung oder spezifischen Werthaltungen abhängt und ein enger, formaler Partizipationsbegriff den Jugendlichen nicht gerecht wird.

Die Klerisei

Contents:
Die Klerisei
Alte Zeiten in Plodomassowo
(all translated by means of Günter Dalitz)

Das Hessische Vergabe- und Tariftreuegesetz verstehen und richtig anwenden: Erläuterungen für die Vergabepraxis

Seit dem 1. März 2015 gilt das Hessische Vergabe-und Tariftreuegesetz (HVGT), das für zahlreiche öffentliche Auftraggeber wie auch für Bieter von Aufträgen und Bauleistungen einschneidende Veränderungen bei der Auftragsvergabe mit sich bringt. Diese Kurzkommentierung erläutert kompakt und verständlich die wesentlichen Inhalte des HVGT und seine korrekte Anwendung in der Praxis.

Der Freiwillige Wehrdienst in der Bundeswehr: Ein Beitrag zur kritischen Militärsoziologie

Rabea Haß analysiert den Freiwilligen Wehrdienst erstmals aus einer subjektorientierten Perspektive. Basierend auf umfangreichen empirischen Erhebungen entwickelt die Autorin eine aussagekräftige Typologie von sechs verschiedenen Soldatentypen im Freiwilligen Wehrdienst. Sie zeigt auf, wie sich die Typenzuordnung im Verlauf des Dienstes verändert und bewertet, welche Funktionen die Typen jeweils für den Freiwilligen Wehrdienst, die Organisationskultur der Bundeswehr, sowie das zivil-militärische Verhältnis einnehmen können.

Extra resources for Auswahl und Steuerung nachhaltiger Weiterbildung im Unternehmen: Trainings und Seminare zu komplexen Themen erfolgreich begleiten

Example text

Nur indem wir experimentieren, können wir herausfinden, welche Auswirkungen unser Handeln auf das System hat. Dieses experimentelle Handeln ist die eigentliche Kunst im Umgang mit komplexen Themen. Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass hier besonders die Suche nach individuell passenden Lösungen 26 2 Komplexe Themen erfordern andere Methoden dazu beitragen kann, den Teilnehmern Klarheit und Handlungsfähigkeit ein Stück weit zurückzugeben.  as geht nicht ohne Vertrauen D Diesen drei Lernzielen gemeinsam ist, dass ihr Erreichen ein hohes Maß an Vertrauen voraussetzt.

Ich führe mir vor Augen, woraus ich Kraft schöpfe und was mich in meiner Handlungsfähigkeit einschränkt und mein Wohlbefinden beeinträchtigt. Unterstützt von der wertschätzenden Aufmerksamkeit meines sozialen Umfelds (Trainer und Kollegen im Seminar) identifiziere ich die Unstimmigkeiten in diesem System und entwerfe authentische Strategien zu ihrer Überwindung. Ich entscheide, was ich anders bewerten und was ich aktiv verändern möchte. (Definition der Autoren) Den Prozess der Empathischen Selbstreflexion stellen wir uns als ein Wechselspiel zwischen Reflexion und Gefühlen vor.

Luthans, F. (1998). Self-efficacy and work-related performance: A meta-analysis. Psychological Bulletin, 124(2), 240–261. 240. Taleb, N. N. (2013). Antifragilität: Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen. München: Knaus. Weick, K. , & Sutcliffe, K. M. (2001). Managing the unexpected. Assuring high performance in an age of complexity. San Francisco: Jossey-Bass. 3 Trainings für komplexe Themen einkaufen und begleiten Soft skills are based on knowledge of ourselves. This knowledge is the very foundation of our self-management, of our fitness for working effectively and for life in general.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 27 votes

Published by admin