Arbeit, Migration und Soziale Arbeit: Prozesse der by Thomas Geisen, Markus Ottersbach

By Thomas Geisen, Markus Ottersbach

Die Beiträge des vorliegenden Bandes beschäftigen sich mit Grundlagen und Systematisierungen, Übergangsmanagement, Arbeitsintegration und temporärer Beschäftigung im Kontext von Migration. In besonderer Weise wird dabei die Bedeutung Sozialer Arbeit im Kontext von Arbeit und Migration untersucht.

Migrantinnen und Migranten befinden sich vielfach in prekären, marginalisierten Lebenslagen. Dies gilt insbesondere für den Bereich Arbeit und Migration, unter anderem weil ihre Qualifikationen nicht ausreichend anerkannt werden, ihnen der berufliche Aufstieg erschwert wird oder sie rassistischen Formen von Diskriminierung unterworfen sind, etwa bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Zugleich wächst aber auch in den westlichen Arbeitsgesellschaften der Druck, Migrantinnen und Migranten besser als bisher in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Insbesondere vor dem Hintergrund von Fachkräftemangel und demographischer Entwicklung haben dabei Beschäftigungs- und Qualifizierungsinitiativen im Kontext von Migration an Bedeutung gewonnen.

Show description

Read or Download Arbeit, Migration und Soziale Arbeit: Prozesse der Marginalisierung in modernen Arbeitsgesellschaften PDF

Best german_15 books

Partizipationsbiographien Jugendlicher: Zur subjektiven Bedeutung von Partizipation im Kontext sozialer Ungleichheit

Auf welche Weise wird Partizipation für Heranwachsende zu einem subjektiv sinnvollen Handeln? Die Studie rekonstruiert Biographien sogenannter benachteiligter Jugendlicher, die sich in der Jugendarbeit engagieren. Sie zeigt, dass Partizipation nicht einfach von (formaler) Bildung oder spezifischen Werthaltungen abhängt und ein enger, formaler Partizipationsbegriff den Jugendlichen nicht gerecht wird.

Die Klerisei

Contents:
Die Klerisei
Alte Zeiten in Plodomassowo
(all translated through Günter Dalitz)

Das Hessische Vergabe- und Tariftreuegesetz verstehen und richtig anwenden: Erläuterungen für die Vergabepraxis

Seit dem 1. März 2015 gilt das Hessische Vergabe-und Tariftreuegesetz (HVGT), das für zahlreiche öffentliche Auftraggeber wie auch für Bieter von Aufträgen und Bauleistungen einschneidende Veränderungen bei der Auftragsvergabe mit sich bringt. Diese Kurzkommentierung erläutert kompakt und verständlich die wesentlichen Inhalte des HVGT und seine korrekte Anwendung in der Praxis.

Der Freiwillige Wehrdienst in der Bundeswehr: Ein Beitrag zur kritischen Militärsoziologie

Rabea Haß analysiert den Freiwilligen Wehrdienst erstmals aus einer subjektorientierten Perspektive. Basierend auf umfangreichen empirischen Erhebungen entwickelt die Autorin eine aussagekräftige Typologie von sechs verschiedenen Soldatentypen im Freiwilligen Wehrdienst. Sie zeigt auf, wie sich die Typenzuordnung im Verlauf des Dienstes verändert und bewertet, welche Funktionen die Typen jeweils für den Freiwilligen Wehrdienst, die Organisationskultur der Bundeswehr, sowie das zivil-militärische Verhältnis einnehmen können.

Extra info for Arbeit, Migration und Soziale Arbeit: Prozesse der Marginalisierung in modernen Arbeitsgesellschaften

Sample text

2013). Zivilgesellschaftliche Partizipation Jugendlicher – eine Herausforderung für die Soziale Arbeit. -D. Bukow, M. Ottersbach, S. Preissing, & B.  133–158). Wiesbaden: Springer. Potts, L. (1988). Weltmarkt für Arbeitskraft. Von der Kolonisiation Amerikas bis zu den Migrationen der Gegenwart. Hamburg: Junius. Pries, L. (2010). Transnationalisierung. Theorie und Empirie neuer Vergesellschaftung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Riegel, C. (2004). Im Kampf um Zugehörigkeit und Anerkennung.

Fremde Subjektivierungen 45 Böhmer, A. (2013a). Die Funktion der Anderen. Migrationstheoretische Überlegungen zur Diskursfigur der dritten Person. Migration und Soziale Arbeit, 35(3), 210–216. Böhmer, A. (2013b). Das Fördern des Forderns. Eine subjekttheoretische Kritik transformierter Sozialpolitik. In B. Benz, G. Rieger, W. Schönig, & M. ), Politik Sozialer Arbeit.  I.  247–264). Weinheim: Juventa. Böhnisch, L, & Lösch, H. (1973). Das Handlungsverständnis des Sozialarbeiters und seine institutionelle Determination.

Darüber hinaus sind die Zuwanderer im Durchschnitt weniger qualifiziert als die im Inland geborenen Arbeitskräfte, und der Anteil der hochqualifizierten Zuwanderer liegt unter dem OECD-Durchschnitt […]“ (OECD 2012, S. 69). Damit werden unterschiedliche Perspektiven in Relation zueinander gesetzt: erwerbsarbeitsgesellschaftliche, bildungsspezifische sowie zugewanderte und solcherart fremde.  496) mit ihrer insbesondere subjektivitätsspezifischen Formatierung unter der Ägide erwerbsarbeitsgesellschaftlicher Anrufungen und ihren transformiert wohlfahrtsstaatlichen Implikationen scheint weniger Aufmerksamkeit gezollt zu werden.

Download PDF sample

Rated 4.96 of 5 – based on 15 votes

Published by admin