Angewandte Wirtschaftsstatistik: Daten und Zufall by Karsten Lübke, Martin Vogt

By Karsten Lübke, Martin Vogt

Karsten Lübke und Martin Vogt führen in die Wirtschaftsstatistik ein. Dabei legen sie das Hauptaugenmerk auf die Vermittlung der Grundlagen der deskriptiven und induktiven Statistik. Sie zeigen, wie aus den allgegenwärtigen Daten Erkenntnisse gewonnen werden können, ohne dabei auf den Zufall hereinzufallen. Zahlreiche praxis- und berufsnahe Übungsaufgaben, Beispiele und Fallstudien aus unterschiedlichen Bereichen wie etwa Finance oder advertising vertiefen und veranschaulichen die behandelten Themen. Die Autoren stellen die Praxis statistischer Verfahren dar, liefern die theoretischen Grundlagen und gehen sowohl auf berufspraktische und wissenschaftliche Aspekte als auch auf die Umsetzung am computing device ein, sodass die Verfahren von Studierenden und von Praktikern mit Gewinn eingesetzt werden können.

Show description

Read Online or Download Angewandte Wirtschaftsstatistik: Daten und Zufall PDF

Similar german_15 books

Partizipationsbiographien Jugendlicher: Zur subjektiven Bedeutung von Partizipation im Kontext sozialer Ungleichheit

Auf welche Weise wird Partizipation für Heranwachsende zu einem subjektiv sinnvollen Handeln? Die Studie rekonstruiert Biographien sogenannter benachteiligter Jugendlicher, die sich in der Jugendarbeit engagieren. Sie zeigt, dass Partizipation nicht einfach von (formaler) Bildung oder spezifischen Werthaltungen abhängt und ein enger, formaler Partizipationsbegriff den Jugendlichen nicht gerecht wird.

Die Klerisei

Contents:
Die Klerisei
Alte Zeiten in Plodomassowo
(all translated by means of Günter Dalitz)

Das Hessische Vergabe- und Tariftreuegesetz verstehen und richtig anwenden: Erläuterungen für die Vergabepraxis

Seit dem 1. März 2015 gilt das Hessische Vergabe-und Tariftreuegesetz (HVGT), das für zahlreiche öffentliche Auftraggeber wie auch für Bieter von Aufträgen und Bauleistungen einschneidende Veränderungen bei der Auftragsvergabe mit sich bringt. Diese Kurzkommentierung erläutert kompakt und verständlich die wesentlichen Inhalte des HVGT und seine korrekte Anwendung in der Praxis.

Der Freiwillige Wehrdienst in der Bundeswehr: Ein Beitrag zur kritischen Militärsoziologie

Rabea Haß analysiert den Freiwilligen Wehrdienst erstmals aus einer subjektorientierten Perspektive. Basierend auf umfangreichen empirischen Erhebungen entwickelt die Autorin eine aussagekräftige Typologie von sechs verschiedenen Soldatentypen im Freiwilligen Wehrdienst. Sie zeigt auf, wie sich die Typenzuordnung im Verlauf des Dienstes verändert und bewertet, welche Funktionen die Typen jeweils für den Freiwilligen Wehrdienst, die Organisationskultur der Bundeswehr, sowie das zivil-militärische Verhältnis einnehmen können.

Additional resources for Angewandte Wirtschaftsstatistik: Daten und Zufall

Example text

04 Dez. 04 Jan. 05 Feb. 05 Mrz. 05 Apr. 05 Mai 05 Jun. 05 Jul. 05 Aug. 05 Sep. 05 Okt. 05 Nov. 05 Dez. 05 Jan. 06 Feb. 06 Mrz. 06 Apr. 06 Mai 06 Jun. 06 Jul. 06 Aug. 06 Sep. 06 Okt. 06 Nov. 06 Dez. 06 Jan. 07 Feb. 07 Mrz. 07 Apr. 07 Mai 07 Jun. 007,32 Deutscher Aktienindex und monatliche Renditen; Datenquelle: Deutsche Bundesbank (2013) Rendite 4,19% 1,73% 4,19% 3,15% −0,03% 2,25% −0,04% −3,77% 6,59% 2,82% 6,55% −1,16% 4,44% −2,28% 5,36% 4,14% 4,92% 2,15% 3,00% 0,67% −5,28% −0,17% −0,02% 3,13% 2,47% 4,41% 0,64% 4,56% 2,91% −1,09% 3,00% 7,11% 6,40% 1,58% Datum Jul.

Hier spricht man auch von schweren Rändern und meint damit, dass Werte die relativ weit vom Gipfel entfernt liegen, evtl. viel häufiger vorkommen als normal. Denken Sie einfach an Kurseinbrüche an den Börsen. 14. Was können Sie in diesem Fall mit einem Mittelwert anfangen? Dieser beschreibt weder den einen noch den anderen Gipfel (Schwerpunkt der Daten) wirklich. Und es können ja durchaus noch mehr als zwei solcher Gipfel vorkommen. Deshalb spricht man dann auch von multimodalen Daten. Dieses Problem tritt insbesondere dann auf, wenn sich die Merkmalsträger der Stichprobe systematisch unterscheiden.

5 Boxplot Jetzt haben Sie einige Lage- und Streuungsmaße kennengelernt. Abends denken Sie noch einmal darüber nach. 1). Gibt es auch einen Weg, Lage- und Streuungsmaße übersichtlich darzustellen? 10) zu entwickeln. Wie sollte die Abbildung aussehen? Diese sollte übersichtlich sein und gleichzeitig möglichst viele nützliche Informationen beinhalten. Hilfreiche Informationen sind sicherlich die beiden Extremwerte, also das Minimum und das Maximum. Deshalb zeichnen Sie diese als Erstes ein. 11 sind das die beiden Enden der Abbildung.

Download PDF sample

Rated 4.08 of 5 – based on 12 votes

Published by admin